Startseite


PostHeaderIcon Weihnachtsfeier des SV Laufen

Traditionell am letzten Wochenende vor Weihnachten lädt der Sportverein Laufen e.V. zur Weihnachtsfeier.

Im Gasthaus Hofmann in Oberheining treffen sich die Sportler am Samstag, den 16. Dezember 2017 ab 19 Uhr, um in gemütlicher und besinnlicher Art und Weise dem Höhepunkt der Weihnachtszeit entgegen zu sehen.

Alle Mitglieder, Freunde, Gönner und Sponsoren des SV Laufen sind herzlich eingeladen im Kreise der Sportfreunde mitzufeiern.




 

PostHeaderIcon Siegambitionen von Beginn an unterstrichen

Laufen/Fridolfing: Von Beginn des E1-Einladungsturniers beim TSV Fridolfing ließ der SV Laufen nur wenig Zweifel an den selbst gesteckten Siegambitionen. Und so lief auch das Turnier für die Salzachstädter, die ohne Niederlage und nur einem Gegentor den Sieg in der Fridolfinger Sporthalle einfuhren.

Einen gelungenen Jahresabschluss legte die E1-Jugend des SV Laufen am Sonntagnachmittag hin. Nachdem man schon eine Woche zuvor in beeindruckender Art und Weise in den Libella-Turnieren als sicherer Vorrundensieger den Einzug in die Zwischenrunde fix machte, holte man sich beim Einladungsturnier des TSV Fridolfing den Turniersieg.

Gegen den vermeintlich stärksten Konkurrenten im Turnier, dem USV Lamprechtshausen, kam der SVL sehr schwer in die Partie. Sieben Minuten lang sah man den USV deutlich öfter in der Spielhälfte der Laufener als andersherum. Doch dann befreite sich der SV Laufen und fand mehr zu seinem Spiel. Gleich nach der dauernden Druckphase der Österreicher traf Kapitän Nico Jani, der auch an diesem Tage überzeugend übersichtlich auftrat, den Innenpfosten. Die erste ernstzunehmende Warnung des SV Laufen in Richtung Lamprechtshausen. Eine Standardsituation sollte dann für den durchaus glücklichen Sieg der Laufener sorgen. Der Freistoß von Maxi Strang eine Minute vor Schluss landete abgefälscht unter der Querlatte – 1:0. Mit diesem Sieg untermauerte der SV Laufen gleich von Beginn des Turniers ihre Siegambitionen.

Im zweiten Turniermatch gegen den SV Saaldorf war der SV Laufen größtenteils spielbestimmend, obwohl die Saaldorfer mit einigen Aktionen durchaus mal ein Tor hätten machen können. Nach vier Spielminuten schlug es aber im Saaldorfer Kasten erstmals ein. Kurios allemal, denn Maxi Strang schoss seinen Eckstoß direkt ins Tor – 1:0. Nur eine Minute darauffolgend konnte Laufen erneut jubeln. Nach einem überlegten Gassenpass von Julian Schroll schoss Justin Jung zum 2:0 ein. Der Sieg war gegen trotz allem gut mithaltenden Saaldorfern gerechtfertigt.

Das Spiel gegen den Gastgeber des TSV Fridolfing stellte sich als zähe Partie für den SV Laufen heraus. Der TSV hielt den schnellen Angriffen der Laufener massiv dagegen und konnte selbst sich oftmals gefährlich in der gegnerischen Spielhälfte bewegen. So ganz allerdings konnte der TSV dem Laufener Druck nicht widerstehen. Julian Schroll schoss von der Außenbahn scharf ins Zentrum, wo Maxi Strang den TSV-Keeper zum 1:0 tunnelte. Nach dem Führungstreffer hatte der SV Laufen noch viele gute Torchancen, doch der TSV Fridolfing wehrte sich erfolgreich mit Mann und Maus gegen einen zweiten Gegentreffer, so dass es beim knappen aber verdienten Dreier für den SVL blieb.

Sehr einseitig wurde es im vierten Match gegen den TSV Tittmoning. Hier rollte die Maschine des SV Laufen unaufhaltsam auf einen sicheren Sieg. Schon eine Minute nach Spielbeginn knallte Molos Bajgora von der Mittellinie seinen Freistoß in die Maschen – 1:0. Drei Minuten später sahen die Zuschauer eine schöne Dreierkombination des SV Laufen, die zum Torerfolg führte. Kapitän Nico Jani legte das Leder ins Zentrum auf Maxi Strang, der den von der Außenbahn mit an den Torraum gelaufenen Julian Schroll bediente. Schroll ließ das Leder unter die Latte zum 2:0 fliegen. Schroll leitete in der fünften Minute den nächsten Treffer ein. Schroll zirkelte seinen Schuss aus der Halbposition aufs Tor, wo der TSV-Keeper nur nach vorne abklatschen konnte und in der Folge von Maxi Strang zum 3:0 abstaubte. Doch eine Minute später musste Laufens Torwart Bastian Lederer ein wenig verdutzt einen Gegentreffer hinnehmen. Ein Freistoß der Tittmoninger landete im kurzen Eck des wenig geprüften Laufener Querbalkenhüters – 3:1. Doch dies war nur ein Intermezzo, denn schon eine Minute nach dem Gegentreffer stellte der SV Laufen den alten Spielstand her. Flach durch die Mauer hindurch schippte Kapitän Nico Jani einen Freistoß hindurch, wo Tittmonings Keeper nicht mehr entscheidend per Fußabwehr retten konnte – 4:1. Eine Minute vor Schluss spielte Julian Schroll eine Ecke halbhoch in den Torraum, wo Leon Bach sich das Leder aus der Luft holte und mit einem Aufsetzer das 5:1 markierte. In der selbigen letzten Spielminute stellte Justin Jung den Endstand von 6:1 her. Der SV Laufen setzte einen schnellen Spielzug über Maxi Strang, der den völlig unbehelligten Justin Jung sah und letzterer mit wenig Problemen zum nächsten Dreier einschießen konnte.

Tapfer und mutig hielt der SV Leobendorf, als Underdog ins Spiel gegen den SV Laufen gegangen, diesen entgegen. Mit einer guten Defensivtaktik versuchten die Leobendorfer die Laufener Angriffsmaschine unter Kontrolle zu bringen, durchaus mit anständigem Erfolg über die Hälfte der Spielzeit. Sie konnten sogar dabei durchaus auch mal in der Offensive aufhorchen lassen, denn ein Freistoß nach drei Spielminuten titschte auf der Latte des Laufener Tores auf. Doch nach der Hälfte der Spielzeit bekam der SV Laufen die überlegene Ballkontrolle und wollte nun auch erfolgreich das Runde im Eckigen unterbringen. Dies gelang auch in der fünften Spielminute, als ein Distanzschuss von Molos Bajgora im Kasten einschlug – 1:0. Der SV Laufen versuchte aufgrund der vielfüßigen Defensivarbeit des SV Leobendorf viel aus der Distanz, doch das nötige Zielwasser wurde wohl in der Kabine liegengelassen. Mit den letzten Minuten kam der SV Leobendorf nur noch selten aus der eigenen Spielhälfte – der SV Laufen drängte auf die Entscheidung. Doch bis zur Schlussminute dauerte dieses Vorhaben allemal. In einen Schuss aus dem Halbfeld rutschte Justin Jung hinein – 2:0. Mit der Schlusssirene erzielte Nico Jani noch den 3:0 Endstand.

Für die E1-Jugend des SV Laufen bricht jetzt einige Wochen die fußballlose Zeit an, denn dieses Turnier in Fridolfing war vorerst der letzte Hallenauftritt unter Wettkampfbedingungen bis zur Zwischenrunde der Libella-Turniere, welche am Samstag, den 20. Januar 2018 in Obing ausgetragen wird.

Die Ergebnisse des SV Laufen am Sonntagnachmittag in Fridolfing:

SV Laufen – USV Lamprechtshausen 1:0; SV Laufen – SV Saaldorf 2:0; SV Laufen – TSV Fridolfing 1:0; SV Laufen – TSV Tittmoning 6:1 und SV Leobendorf – SV Laufen 0:3.

Die Endplatzierungen des E1-Jugend Einladungsturnieres in Fridolfing:

1. SV Laufen (15 Punkte und 13:1 Tore); 2. USV Lamprechtshausen (12 Punkte und 16:3 Tore); 3. SV Saaldorf (9 Punkte und 10:9 Tore); 4. TSV Tittmoning (6 Punkte und 6:10 Tore); 5. TSV Fridolfing (3 Punkte und 7:16 Tore) und 6. SV Leobendorf (0 Punkte und 2:15 Tore).

SV Laufen – Turniersieger des Einladungsturniers beim TSV Fridolfing:


Obere Reihe von links: Nico Jani, Julian Schroll, Molos Bajgora und Trainer Fatos Krasniqi.

Untere Reihe von links: Maxi Strang, Justin Jung, Bastian Lederer, Vinzenz Scheungrab und Leon Bach.

Foto: Christian Schmidbauer für den SV Laufen


 

PostHeaderIcon B-Junioren buchen Endrunde

Laufen/Mitterfelden: Mit einem über weite Strecken souveränen Auftritt buchten die B-Junioren in der Rupertivorrunde 1 in Mitterfelden am Samstagvormittag das Ticket zur Endrunde. Mit fünf Siegen und 1 Niederlage sicherte sich die Elf von der Salzach den 2. Platz im Klassement dieser Vorrunde und somit mit weitem Abstand vor dem Drittplatzierten einen Platz in der Endrunde.

Sechs Mannschaften traten sich in der Vorrunde 1 der Ruperti-Hallenturniere der B-Junioren. In Mitterfelden am Samstagvormittag hatte es der SV Laufen mit fünf weiteren Teams zu tun. Früh konnte man sich auf Seiten des SVL mit dem Gedanken anfreunden, am Samstag, den 3. Februar 2018 in Seeon bei der Endrunde mitzuspielen.

Im ersten Match sah man sich dem BSC Surheim gegenüber. Der SV Laufen konnte dieses Match früh für sich gestalten und die Spielhoheit übernehmen. Allerdings dauerte es bei 14 Minuten Spielzeit acht Minuten bis der erste Treffer für den SVL durch Julian Draak fiel. Zwei Minuten vor der Schlusssirene konnte der am heutigen Tage bestens in Torlaune aufgelegte Spielführer Maximilian Obermayer mit den 2:0 den ersten Dreier für sein Team fix machen. Ein bisschen Zeit brauchte man, bis man ins Turnier fand, doch der erste Treffer war irgendwie ein Brustlöser für die Salzachstädter.

Zwei Doppelpacker waren es im zweiten Spiel des Turniers für den SVL, die den zweiten Sieg sicherten. Schon nach zwei Spielminuten netzte Maximilian Obermayer zum 1:0 für die Salzachstädter ein. Doch in derselben Minute gelang der JFG Teisenberg mit einem Distanzschuss der Ausgleichstreffer. Viele Chancen hatte der SV Laufen in der Folge, die aber allesamt teils kurios vergeben wurden. Erst Spielführer Obermayer war es in der 7. Minute, der die erneute Führung erzielte. In der Schlussphase konnte Alexander Schuh mit zwei Treffern alles klar machen. Eine Minute vor Schluss erhöhte Schuh auf 3:1. Packend wurde es in dieser Schlussminute allemal, denn 20 Sekunden vor Ende konnte die JFG nochmals verkürzen und wieder mehr Spannung aufbauen. Alexander Schuh machte aber 2 Sekunden vor Schluss mit seinem zweiten Treffer zum 4:2 die Sache dicht.

Ein erwartet schweres Spiel entstand gegen die JFG Hochstaufen 2, die mit einem Defensivriegel versuchte, den SV Laufen in Schach zu halten und selbst durch Nadelstiche in Richtung Überraschungscoup zu spielen. Erheblich schwer gestaltete sich die Partie. Beide Teams hatten die eine oder andere Torchance, die nicht genutzt wurde. Erst eine Minute vor Schluss gelang, auch wenn hier ein wenig Glück dabei war, Stephan Kraller der Siegtreffer. Kraller zog einfach mal aus der Distanz ab und das Leder flog vom Allerwertesten eines JFG-Akteurs in die eigenen Maschen – 1:0 und damit der dritte Dreier, der schon mehr oder weniger einen Fuß für den SV Laufen in das Endrundenturnier stellte.

Jedes Turnier hat wohl für jede Mannschaft ein Spiel zum Vergessen. So auch das Match des SV Laufen gegen den Gastgeber und späteren Vorrundensieger des FC Hammerau. Was eigentlich als Endspiel um den Vorrundensieg erwartet wurde, gestaltete sich mehr als einseitig. Schon nach einer Spielminute netzte der FC Hammerau zum 1:0 ein. Dieses Tor entstand aus einem vergebenen Angriff der Salzachstädter. Nur wenige Augenblicke danach, legte der Club nach – 2:0. Erneut war es ein schneller Spielzug, welche dem SV Laufen in diesem Spiel schwer zu schaffen machte, der den nächsten Treffer zur Folge hatte – 3:0 in der 6. Minute. Wiederum nur eine Minute später schon das 4:0. Die Mannen in schwarz-rot des SVL ließen in diesem Match einiges Vermissen und der FCH fieselte den SVL ab. Nach einer Standardsituation und einem folgereichen Stellungsfehler stand es nach neun Minuten 5:0. Das halbe Dutzend machte der FC Hammerau 20 Sekunden vor Schluss voll – 6:0.

Nachdem der BSC Surheim im letzten Drittel des Turniers den TuS Traunreut besiegte, war nach diesem Match klar, dass der FC Hammerau die Vorrunden gewinnen würde und der SV Laufen den 2. Platz einnehmen würde. Ein Galeriespiel mit teils offenem Visier gestaltete sich zwischen dem SV Laufen und dem TuS Traunreut – für beide Mannschaften das letzte Match dieser Vorrunde. Jetzt glänzten nochmals die Defensivspieler des SV Laufen und netzten für ihre verhinderten Offensivkollegen ein. David Feil sorgte in der 2. Minute für die 1:0 Führung. Auch Maximilian Obermayer ließ sich gegen den TuS nicht mehrmals bitten und konnte nach 3. Minuten den zweiten Salzachstädter Treffer erzielen. Nach einigen schnellen TuS-Angriffen, die aber durch eine gute Defensivarbeit mehr verhinderten, konnte der SV Laufen die Kontrolle herstellen und nach zehn Minuten mehr oder weniger den Deckel drauf machen. Wieder war es David Feil, der mit einem Doppelpack in diesem Spiel das 3:0 markierte (10. Minute). Neun Sekunden vor Schluss gelang dem TuS doch noch ein Treffer. Massiv eingeladen von den Laufener Akteuren, denn auch Torwart Andre Kurre befand sich einige Meter im gegnerischen Feld.

Ein absolut faires Turnier ohne Zeitstrafen und anderen persönlichen Verwarnungen endete für den FC Hammerau und den SV Laufen erfolgreich. Beide werden am Samstag, den 3. Februar 2018 das Endrundenturnier in Seeon bereichern. Neben diesen beiden Teams haben sich letzte Woche schon der SBC Traunstein und der TSV Petting für die Endrunde qualifiziert. In Obing und in Piding werden noch weitere vier Mannschaften für das Endturnier ausgespielt.

Die Ergebnisse des SV Laufen im Einzelnen:

BSC Surheim – SV Laufen 0:2; JFG Teisenberg – SV Laufen 2:4; SV Laufen – JFG Hochstaufen 2 1:0; SV Laufen – FC Hammerau 0:6 und TuS Traunreut – SV Laufen 1:3.

Die Endplatzierungen der Vorrunde 1:

1. FC Hammerau (15 Punkte und 24:7 Tore); 2. SV Laufen (12 Punkte und 10:9 Tore); 3. BSC Surheim (6 Punkte und 8:17 Tore); 4. JFG Teisenberg (4 Punkte und 15:15 Tore); 5. TuS Traunreut (4 Punkte und 8:11 Tore) und 6. JFG Hochstaufen 2 (3 Punkte und 7:8 Tore).


Geizte diesmal selbst sehr wenig mit Toren und zeigte sich in guter Form – SV Laufen Kapitän Maximilian Obermayer.

Foto: Christian Schmidbauer für den SV Laufen (Archiv)


 

PostHeaderIcon Flashback Friday - Relegationssieger SV Laufen

"Flashback Friday"

Relegationssieger SV Laufen - Grund genug einen eigenen "Flashback Friday" zu machen. In der Saison 2013/2014 entging der SV Laufen nur haarscharf dem Abstieg aus der Kreisklasse in die A-Klasse. Der ESV Freilassing 2 und der TSV Chieming agierten im Laufe der Saison punktemäßig noch geringer als der SVL und stiegen direkt ab. Als Drittletzter durfte der SV Laufen unter Trainer Manfred Reidinger in zwei Relegationsspiele gegen den TSV Tittmoning, der damals als Zweiter der A-Klasse die Saison abschloss. Das erste Spiel fand am 28. Mai 2014 in Tittmoning statt. Vor 400 Zuschauern siegte der SV Laufen bei ständigem Regen mit 3:2. Die SVL-Tore erzielten Helmuth Putzhammer, Chris Barichs und Martin Rudholzer.

Drei Tage später kam es zum Showdown an der Freilassinger Straße in Laufen. Bei nun mehr herrlichem Fußballwetter wollten sich 550 Zuschauer das Rückspiel nicht entgehen lassen und trieben ihre Mannschaften von außen an. Erneut ging der SV Laufen nach Toren von Gerhard Nafe und Markus Klinger mit 2:1 als Sieger vom Platz und sicherte sich somit im Nachtrag den Klassenerhalt in der Kreisklasse 4.



Die 2014er Relegationshelden des SV Laufen vor dem Anpfiff auf heimischen Gelände - begleitet von der eigenen F- und G-Jugend von links:
ganz links fehlt Chris Barichs, David Cienskowski, Nino Rautner, Helmuth Putzhammer, Gerhard Nafe, Christian Höhn, Thomas Wimmer, Michael Hollinger, Michael Höglauer und Florian Hollinger. Beni Citaku, Markus Schnugg und Markus Klinger wurden im Laufe des Rückspiels eingewechselt.

Foto: SV Laufen Archiv


 
Nachtrodeln



Weihnachtsfeier SVL

Samstag,
16. Dezember 2017,
19.00 Uhr

Ort:
Gasthaus Hofmann
Saaldorfer Str. 21
83410 Laufen-Oberheining

Newsletter SV Laufen
SVL auf Facebook
HEIMSPIELTAG

1. Mannschaft:

Samstag,
7. April 2018,
14.00 Uhr

SV LAUFEN -
SB Chiemgau Traunstein 2

und

2. Mannschaft:

Samstag, 7. April 2018,
16.00 Uhr

SV LAUFEN 2 -
TSV 1986 Freilassing

KALENDER

Noch

Countdown
abgelaufen


Powered by Kubik-Rubik.de
ROUTE ZU UNS
Geben Sie hier Ihren Startpunkt ein und wir planen die Route zu uns



Wetter
Besucherzähler
306800Gesamt:
2Heute:
109Gestern:
118.86� Pro Tag:
Sportnews

Warning: file(http://mediadb.kicker.de/library/rss091/kickerfussball.xml): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 406 Not Acceptable in /www/htdocs/w012a817/svlaufen.de/modules/mod_rsskicker/mod_rsskicker.php on line 21
    Unsere Partner