Startseite


PostHeaderIcon Ein guter Auftritt zum Saisonende

Laufen: Wer hätte das den Jungs des Trainerteams Alois Spitz und Christian Schmidbauer noch zugetraut, wo seit wenigen Tagen der Abstieg aus der Kreisklasse perfekt war? Wenige, aber die Mannschaft und Trainer haben daran geglaubt. Die C-Jugend der SG Laufen/Leobendorf zeigte beim letzten Spiel des Jahres mit der 1:3 Niederlage gegen SG Reichenhall/Bayerisch Gmain eine sehenswerte Leistung.

Wie so oft allerdings musste die heimische Mannschaft in rot-weiß am Samstagnachmittag gegen den Tabellenzweiten und haushohen Favoriten der SG Reichenhall/Bayerisch Gmain einen frühen Rückstand hinnehmen. Mit Reichenhalls Kapitän Julian Ohlhoff hatten die Salzachstädter erst mal ihre liebe Mühe. Gut von seinem Mittelfeld eingesetzt lief der Spielführer auf der linken Außenbahn Ernst Fehsenmayr davon und brachte das Leder an die Strafraumgrenze, dort konnte Tilmann Russegger kurz unbewacht zum 0:1 einschieben (4.). Zehn Minuten nach der Reichenhaller Führung entschied der Unparteiische nach einem Getümmel im Laufener Strafraum auf Elfmeter. So richtig sah es keiner, aber große Beschwerden gab es dennoch nicht. Den Strafstoß verwandelte Samuel Schrag in sicherer Manier zum 0:2. Glaubte man allerdings, dass nun die SG Laufen/Leobendorf frühzeitig die Segel streichen würde, machte man die Rechnung ohne sie. Engagiert trieben sie den Ball weiter über die Mittellinie in die gegnerische Hälfte und zeigten nun auch körperlich so einiges. Schlussendlich musste der Unparteiische in der 20. Minuten erneut auf den Punkt zeigen. Lukas Panzenböck wurde mehr oder weniger vor dem Torabschluss unsanft zu Boden gebracht. Der Gefoulte trat selbst zum Punkt und verwandelte zum 1:2. Aufgrund der Hitze wurde auf beiden Seiten viel gewechselt, dem Spielfluss tat dies wenig Abbruch. Bis zur Pause hätte für die SG Laufen/Leobendorf durchaus noch ein Tor fallen können.

Im zweiten Durchgang zehrte die Hitzewelle mächtig an den Kräften beider Teams. Die SG Laufen/Leobendorf versuchte massiv den zweiten Treffer zu erzielen, während die SG Reichenhall/Bayerisch Gmain spielerisch nicht mehr so viel anbot, nur noch vereinzelt die Chance suchte. Dem geschuldet war nun auch die gute Defensivarbeit der Hausherren, die nun verstanden die besten Reichenhaller Akteure größtenteils auszuschalten. Lange schien es so, dass die SG aus Laufen und Leobendorf noch ein Unentschieden herausholen könnten, mussten sich aber auch das ein oder andere Mal bei ihrer Defensive um Torwart Yasin Brundu bedanken. In der 67. Minute konnte man allerdings sich dem Tor nicht mehr entgegenstellen und Florian Kastrati machte mit dem 1:3 den Deckel auf das Spiel

Trotz Niederlage war es für die SG Laufen/Leobendorf ein gelungener Auftritt, der aber zum Klassenerhalt um einige Tage oder Wochen zu spät kam. Zufrieden mit dem einen Spiel kann man allerdings sein. Nach der Partie gegen Reichenhall am Samstag fand noch eine kleine Saisonabschlussfeier statt, wo Michael und Silke Spitzauer gemeinsam mit der Metzgerei Kosak aus Leobendorf warme Speisen spendierten. Herzlichen Dank dafür.

 

Eroberte und hielt im Laufener Mittelfeld viele Bälle - Kapitan Jonas Gembala hier gegen Reichenhalls Tilmann Russegger. Die Szene beobachten David Feil (hinten) und Luca Schmitzberger.

Foto: Michael Bach für den SV Laufen (weitere Fotos folgen !)


 

PostHeaderIcon Fotorückblick 24.06.2016 - AH

Die Laufener Alten Herren besiegten am Freitag abend zuhause die Fußballfreunde des SC Gollerbach aus Niederbayern. Knapp mit 4:3 behielt die rotgekleidete Elf die Oberhand.

Einige Fotos haben wir "online" gestellt, die man mit einem Klick auf das unten postierte Bild betrachten kann.

Alte Herren SV Laufen - SC Gollersbach 4:3:



Fotos: Christian Schmidbauer für den SV Laufen


 

PostHeaderIcon Laufener AH gewinnt knapp gegen Gollersbach

Laufen: Die Alten Herren des SV Laufen empfingen am Freitag abend ihre niederbayerischen Sportfreunde des SC Gollersbach an der Laufener Sportanlage. Unter Beobachtung zahlreicher Gollersbacher Fans siegten die Salzachstädter knapp mit 4:3 Toren. Vor allem die zweite Hälfte bot einige interessante Torchancen, die nur teils genutzt werden konnten.

Zu Beginn des Matches zeigten sich beide Teams bei drückenden Temperaturen auf dem Laufener Sportgelände noch zaghaft mit dem Vorwärtsdrang. Erst zur Mitte des ersten Durchgangs wurde es dann in Sachen Torchancen interessanter. Hans-Peter Roider konnte den Führungstreffer zum 1:0 für den SVL erzielen. Lange hielt der Vorsprung allerdings nicht, denn Schiedsrichter Rupert Putzhammer musste in der Folge auf den Elfmeterpunkt zeigen. Der Strafstoß wurde von den Gästen sicher zum 1:1 verwandelt. Dies war auch das Halbzeitergebnis in Laufen.

Im zweiten Durchgang häuften sich die Torchancen auf beiden Seiten. Dies hatte auch mit mehr Mut auf beiden Seiten zu tun, aber sicherlich auch mit dem Kräfteverschleiß bei drückendem Sommerwetter. Sebastian Penka konnte nach einem Eckball die erneute Führung für die Salachstädter erzielen. Doch auch dieser Spielstand wurde wieder ausgeglichen. "Jungspund" Fatos Krasniqi, der für die Laufener in der 1. Hälfte noch das Tor hütete, schlug dann zum 3:2 zu. Die Gäste aus Gollersbach erspielten sich jedoch viele weitere Torchancen, die sie aber zuerst nicht nutzen konnte, so dass die fehlende Chancenverwertung vom SV Laufen "bestraft" wurde. Marius Grabner setzte sich im Strafraum durch und schob das Leder aus spitzem Winkel zum 4:2 ein. Der Schlusspunkt im interessanten AH-Match war den Gästen des SC Gollersbach vorbehalten. Einen strammen Schuss aus gut 16 Metern nach einem Laufener Stockfehler konnte SVL-Keeper Willi Hollinger nicht mehr erreichen - 4:3.



Hubert Schrenk (ganz rechts) kann hier einen geplanten Tempogegenstoß des SC Gollersbach erfolgreich abfangen.

Foto: Christian Schmidbauer für den SV Laufen (weitere Fotos folgen!)


 

PostHeaderIcon Auf geht´s zu selbstbewussten Missionen

Laufen: Der SV Laufen ist leider nach 8 Jahren wieder dort angekommen, wo er damals herkam. In der A-Klasse. Auch die zweite Mannschaft musste im Juni den Abstieg in die C-Klasse verkraften. Einer neuen Zuversicht kann diese Tatsache nicht abkömmlich sein. Mit vollem Willen und einem gewissen Selbstbewusstsein startet der SV Laufen Ende Juni in die Vorbereitungsphase.

Laufens Trainer Hermann Lindner lädt am Montag, den 27. Juni 2016 um 19 Uhr zum Trainingsauftakt der Laufener Herren. Nach dem bitteren Doppelabstieg und der damit nach 8 Jahren verbundenen Rückkehr in die A-Klasse wollen die Salzachstädter diesen Gang selbstbewusst antreten. Keinesfalls erwartet man den sofortigen Wiederaufstieg, nichtsdestotrotz würde man diesen gerne „mitnehmen“. Es wird wohl so sein, dass alle Mann aus der vergangenen Saison an Bord bleiben, Verletzte zurückkehren und auch Neuzugänge zu erwarten sind. Auf dem Laufener Sportgelände wird man sich dann versammeln und sich dementsprechend auf die neuen Aufgaben vorbereiten.

Eine Neuerung kann schon vorab mitgeteilt werden. In der neuen Saison 2016/2017 werden die Herrenmannschaften nicht mehr sonntags ihre Heimspiele austragen, sondern samstags. Dies bedeutet, dass die 2. Mannschaft in der C-Klasse um 14 Uhr ihre Spiele in Laufen austrägt, während im Anschluss die „Erste“ um 16 Uhr den Rasen betreten wird. Diese Maßnahme begründet Abteilungsleiter Niedermeier, dass man den mittlerweile doch zahlreichen Familienvätern den ein oder anderen freien Sonntag gönnen will und somit die Motivation für die Samstagsspiele steigern will.

In der Vorbereitungsphase gibt es wieder einige Gelegenheiten, den SV Laufen „live“ zu betrachten. Am Samstag, den 16. Juli reist man zum TV Altötting. Beim Tabellenneunten der Kreisklasse 3 wird man im Ludwig-Kellerer-Stadion um 18 Uhr den ersten Test bestreiten. Nur vier Tage darauffolgend, am Mittwoch den 20. Juli laden die Salzachstädter zum Heimauftakt. Zu Gast um 19.30 Uhr an der Freilassinger Straße sind die Kurstädter des TSV Bad Reichenhall, die sich vor wenigen Wochen den Klassenerhalt in der Kreisliga 2 sichern konnten. Ein weiterer Test folgt dann am 23. Juli 2016. Ein Samstagsspiel beim A-Klassisten des SV Erlstätt, welches um 16.00 Uhr im Traunsteiner Landkreis angepfiffen wird. Einen guten Bekannten empfängt man abschließend am 30. Juli auf der Laufener Sportanlage. „Neo-Coach“ Manfred Reidinger wird mit seinen Teams aus Kirchweidach um 16 Uhr und 18 Uhr in Laufen seine Visitenkarte abgeben.

Die neue Saison in der A-Klasse und in der C-Klasse beginnt dann für den SV Laufen am Wochenende des 6./7. August 2016. Genaue Daten werden erst bekanntgegeben.


Am Montag geht es für Florian Stapfer und Alexander Kalb in die neue Saison.

Foto: Archiv SV Laufen


 
Newsletter SV Laufen
Turnierwochenende
Stadtmeisterschaft

15. STADTMEISTERSCHAFT AUF KLEINFELD

Samstag, 9. Juli 2016

Sportgelände an der
Freilassinger Straße
in 83410 Laufen

EINLADUNG

HEIMSPIELTAG

1. Mannschaft:

Mittwoch, 20. Juli 2016, 19.30 Uhr

SV LAUFEN - TSV Bad Reichenhall

KALENDER

Noch

Countdown
abgelaufen


Powered by Kubik-Rubik.de
ROUTE ZU UNS
Geben Sie hier Ihren Startpunkt ein und wir planen die Route zu uns



Wetter
Besucherzähler
222741Gesamt:
1Heute:
113Gestern:
104.27� Pro Tag:
Unsere Partner