Startseite


PostHeaderIcon Glücklicher Sieg zur Sicherung von Platz 2

Laufen: Glücklich waren die Spieler des SV Laufen ob des durchaus glücklichen Sieges am Sonntagmittag gegen den TSV Waging. Die „Seerosen“ aus Waging konnten über weite Teile ein sehenswertes Spiel abliefern, wo sich schlussendlich der SV Laufen mit viel Fight zurückkämpfte und noch glücklich den Heimsieg einfahren konnte.

Mit dem 4:3 Heimsieg konnten sich die E1-Junioren des SV Laufen den zweiten Platz in der Frühjahrsrunde Ruperti 05 einfahren. Vor dem letzten Match gegen den Tabellenletzten beim SV Surberg kann nichts mehr passieren. Der Tabellenführer Kienberg wird sich voraussichtlich gegen den Tabellenvorletzten der SG Oberteisendorf/Teisendorf keine Blöße geben, genauso wie erwartet wird, dass der SVL in Surberg keinen Punkt liegen lassen wird.

Am Sonntagmittag siegte der SV Laufen 4:3 gegen den Tabellenfünften des TSV Waging. In einem harten Match mit vielen Fouls und Nicklichkeiten war der TSV Waging weite Teile des Spiels das bessere Team und konnte vor allem durch schnelle Vorstöße den Hausherren unter Kontrolle halten. Der Hausherr kämpfte sich im zweiten Durchgang zurück und siegte mit dem einen oder anderen Glückstreffer doch noch mit 4:3.

Von Beginn der Partie unter Dauerregen auf der Laufener Sportanlage machte der TSV Waging richtig Betrieb. Sie ließen den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen und wurden für ihren Mut in der Spielanlage in der 3. Minute belohnt. Pia Gramminger, die gefährliche Spielerin des TSV, setzte sich auf der linken Außenbahn sprintstark durch und knallte das Leder zum 0:1 in die Maschen. Ein bisschen besser kam der SVL nach dem Rückstand ins Match, allerdings war Waging weiterhin sehr schnell in der Vorwärtsbewegung unterwegs. Nach 14. Minute die erste Chance des SVL. Kapitän Denis Lohwieser steckte den Ball auf Molos Bajgora durch, der sofort scharf abzog. TSV-Keeper Lukas Fickl parierte zur Ecke. In der 17. Minute musste der Hausherr jedoch, und auch in dieser Phase verdient, den zweiten Gegentreffer hinnehmen. Ein weiter Ball von Samuel Birnbacher flog durch die Laufener Defensive hindurch, so dass Pia Gramminger vor Torwart Andre Fischer, der einen Tick zu spät herauskam, den Ball zum 0:2 ein spitzeln konnte. Waging drängte nun auf den dritten Treffer und agierte vor allem über Birnbacher und Gramminger sehr schnell über die Außen. So auch in der 20. Minute als Gramminger nach Zuspiel von Birnbacher auf Philipp Gandour passte, der aber seinen Schuss ans Außennetz legte. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte der SV Laufen dann den Anschluss erzielen. Nach einem Foul von Bastian Reimer an Tommy Mayer an der Strafraumgrenze entschied der Schiedsrichter aus Strafstoß. Eine durchaus knappe und strittige Entscheidung, da die Situation knapp an der Grenze in die Box geschah. Den Strafstoß in der 25. Minute verwandelte Molos Bajgora hart zum 1:2 Anschluss.

In der zweiten Hälfte wurde das Match deutlich hitziger und viele Unterbrechungen aufgrund Fouls und Nicklichkeiten schürten die Emotionen auf und neben dem Platz. In Minute 27 war der TSV Waging dann wieder mit einer Torchance an der Reihe. Wieder kam der Angriff rasch über die linke Außenbahn und der dort ständig rotierenden Pia Gramminger. Gramminger zog aus spitzem Winkel ab, doch Torwart Fischer konnte parieren. Nur eine Minute später der Schock für den Gast aus Waging. Abwehrchef Jonas Schauer schoss weit aus der Distanz auf das TSV-Tor. Torhüter Fickl flutschte das Leder durch die Hände und rollte über die Torlinie – 2:2. Nur zwei Minuten darauffolgend (31.) die erstmalige Führung für den SV Laufen, der sich nun wacker ins Spiel zurückfightete. Nach einem Eckball von Tommy Mayer klatschte Fickl den Ball mit wenig Power nach vorne ab. Bereitstehend konnte Molos Bajgora mit Wucht zum 3:2 einnetzen. Doch die Führung hielt nicht lange, genauer gesagt nur zwei Minuten. Ein Langer Pass erreichte erneut Pia Gramminger, die wiederum schneller am Leder war als Laufens Keeper Andre Fischer, der dann noch ausgespielt wurde und Gramminger samt Ball zum 3:3 Ausgleich passieren lassen musste. Die Partie nahm emotionsgeladen in der Schlussphase nochmals Fahrt auf. Den ersten Schlag und auch dann den entscheidenden konnte der SVL setzen. Ein Freistoß aus der Distanz von Kapitän Denis Lohwieser flog durchaus haltbar für Torwart Fickl über ihn hinweg in die Maschen – 4:3 (38.). In den letzten zehn Minuten hielt der SV Laufen den teils vielbeinigen Angriffen der Waginger größtenteils stand, ließ aber auch einige hochkarätige Torchancen zu. Dem TSV Waging fehlte in dieser Schlussphase die Schussgenauigkeit im Abschluss, welche die verdiente Punkteteilung erwirkt hätte.


Hatte gegen eine brandgefährliche und pfeilschnelle Pia Gramminger (hinten) am Sonntag keinen leichten Stand: Laufens Michael Schaider.

Foto: Christian Schmidbauer für den SV Laufen


 

PostHeaderIcon Durch die Hitze zum vorzeitigen Meistertitel

Laufen: Der SV Laufen kämpfte sich am Samstagmittag durch die Tropenhitze am Sportplatz in Petting. Erfolgreich lieferten die Salzachstädter dennoch ab und siegten mit 2:0. Dieser Auswärtssieg brachte den Laufener C-Jugendlichen den vorzeitigen Meistertitel in der Gruppe Ruperti 01 ein.

Vor handverlesener Kulisse fuhr die C-Jugend des SV Laufen am Samstagmittag auf dem Sportplatz in Petting den Meistertitel in der Spielgruppe U15 Junioren Gruppe Ruperti 01 ein und kann zugleich den Aufstieg in die Kreisklasse feiern. Der 2:0 Sieg durch Tore von Lennart Fuchs und Julian Draak war nicht gefährdet und somit 1 Spielrunde vor Schluss die imaginäre Meisterschale vergeben.

Anfangs mussten sich beide Teams an die tropische Hitze gewöhnen und die Getränkezufuhr immer aufrechterhalten werden. Nach elf Spielminuten dann der erste Warnschuss der Gäste von der Salzach. Lennart Fuchs zog aus gut 20 Metern ab und scheiterte nur am Pfosten. Nach 24 Minuten dann eine kleine Erlösung für den Gast. Nach einem Kurzpass von Julian Draak schoss Lennart Fuchs nach kurzer Drehung kantig aufs Tor – 0:1. Viele Unkonzentriertheiten, die der Hitze geschuldet waren, zeichneten die erste Hälfte des Matches. Der Tabellensechste des TSV Petting spielte zwar ansehnlich mit, doch Torgefahr strahlten die Blaugekleideten selten aus. Ein schneller Gegenstoß in der 32. Minute sorgte schon für den zweiten Treffer des SV Laufen. Über Lukas Kalcher gelang das Leder zu Julian Draak. Draak, der bis in den Strafraum durchkam, spielte dort angekommen seinen Gegenspieler aus und legte das Leder am Torwart vorbei im Netz ab – 0:2. Zum Ende der ersten Hälfte bekam der Gast das Spiel gut in Griff, jedoch sehnten beide Teams den Pausenpfiff herbei, um sich zu erfrischen.

Julian Draak, einer der besten Akteure an diesem Samstag auf dem Feld, zog in der 41. Minute laufstark aus der Mitte auf die rechte Außenbahn und flankte punktgenau ins Zentrum. Lukas Kalcher nahm direkt per Kopf ab, doch Torwart Lorenz Blank reagierte reaktionsschnell und bewahrte seinen TSV von einem höheren Rückstand. Nur drei Minuten nach dieser großen Chance die nächste Möglichkeit für den SV Laufen den Spielstand zu erhöhen. Wieder war es Julian Draak, der Lennart Fuchs im Strafraum anpassen konnte. Fuchs wurde in der Folge von den Füßen geholt – Elfmeter. Diesen führte allerdings Julian Draak mit zu wenig Wucht und zu unplatziert aus, so dass Keeper Blank mit einer Flugeinlage glänzen konnte und sicher hielt (44.). Eine Riesenchance hatte in der 49. Minute der auf Laufener Seite eingewechselte Thomas Streitwieser. Dieser wurde völlig freistehend von Lukas Kalcher bedient. Streitwiesers Schuss aus 11 Metern hatte allerdings zu wenig Power, so dass Blank keine Schwierigkeiten hatte, festzuhalten. In der Folge plätscherte die Partie ein wenig dahin und die Fülle der Toraktionen war nicht vorhanden. Erst in der 58. Minute fasste sich wiederum Lennart Fuchs aus der Distanz ein Herz. Seinen Strich konnte Blank mit den Fingerspitzen an die Unterlatte lenken und der Ball sprang aus dem Torraum – erneut Glück für den Hausherren. Nach dieser Chance von Lennart Fuchs jedoch bekam der TSV Petting ein wenig mehr Mut und versuchte den Gast in die eigene Hälfte zu drängen, was das eine oder andere Mal durchaus gelang. Fast konnte man glauben, der SV Laufen bettelte ein wenig um einen Gegentreffer. Einige Minuten war die Konsequenz in die Spielaktionen abhandengekommen und Leichtfertigkeiten luden den Hausherren dazu ein, in der Offensive zu agieren. In der Endkonsequenz gelang es dem TSV dann aber nicht den Torerfolg fix zu machen. Die beste Chance in dieser Phase hatte Fabian Götzinger, der in der 64. Minute aus 20 Metern nur knapp verlegte. In der Folge hätten auch noch Philip Gollnitzer und Valentin Aschauer die Möglichkeit gehabt, den Anschluss zu netzen, doch beide scheiterten haarscharf am Torerfolg. Der SV Laufen verlegte sich auf Ballbesitz und brachte die letzten zehn Minuten das Spiel souverän zu Ende und somit die Saison mehr oder weniger vorzeitig zu einem erfolgreichen Abschluss.

Am nächsten Samstag, den 1. Juli 2017 steht das letzte Meisterschaftsspiel auf dem Programm. Um 14.30 Uhr empfängt der Meister den Tabellenletzten der SG Grassau/Marquartstein/Unterwössen 2. Dazu sind natürlich alle Fans, Eltern und Unterstützer herzlich eingeladen, die Mannschaft in einem würdigen Rahmen aus der Saison und in die Kreisklasse zu verabschieden.

Wir gratulieren natürlich auch an dieser Stelle der C-Jugend Mannschaft des SV Laufen zum Meistertitel und danken dem Trainerteam Andreas Leistner und Werner Obermayer für die Arbeit in der ganzen ablaufenden Saison 2016/2017.


Erschöpft aber glücklich über eine gelungene Saison – die C-Jugend des SV Laufen als Meister nach dem Spiel in Petting.

Stehend von links: Trainer Andreas Leistner, Thomas Streitwieser, Lennart Fuchs, Michael Fischer, Lukas Kalcher, Martin Schaider, Nasrad Haidari und Trainer Werner Obermayer.

Hockend von links: Lukas Obermayer, Julian Draak, Alexander Schuh, Willi Seger, Qhorbanali Hosini, Julius Gertig und Manuel Lankes.

Foto: Christian Schmidbauer für den SV Laufen


 

PostHeaderIcon Den Turniergipfel erklommen

Laufen/Anger: Nach der Frühjahrsturnierserie, der Libellarunde, gelang es nun der G-Jugend des SV Laufen endlich den Gipfel eines Turnieres zu erklimmen. Am Samstagvormittag errang man bei einem großen Libella-Turnier in Anger den Turniersieg.

Mit einem Torverhältnis von 14:1 Toren und keinem einzigen Punktverlust gelang der G-Jugend des SV Laufen am Samstagvormittag in Anger ein hervorragender Auftritt. Bei einem der letzten Libellaturniere des Frühjahres, welches auf dem Sportplatz in Anger ausgetragen wurde, siegten die Jungs um Trainer Stephan Schwindt und Andreas Kaserer in jeder Partie und erfreuten dabei die mitgereisten Eltern und Verwandten.

Zu Beginn des Turniers hatte man es mit „Angstgegner“ FC Hammerau zu tun. Die Clubberer hatten bis zu diesem Zeitpunkt in jedem Turnier das glücklichere Händchen und landeten dabei immer vor dem SV Laufen in den Wertungen. Es blieb bisher lediglich der Silberplatz für die Salzachstädter. Doch dieses Mal drehte sich der Spieß. In diesem Spiel gegen FC Hammerau zeigte sich der SV Laufen in überragender Form und spielte fußballerisch gut auf. Treffer fielen aber wenige, genauer gesagt nur eines. Dieses Tor erzielte Laufens Nico Schwindt zum 1:0 Sieg.

Gegen den SC Anger 2, das zweite Turniermatch des SV Laufen, hatte man in der Folge keine Schwierigkeiten. 2x Fabian Kaserer, Luis Lederer, Moritz Schmidt und Nico Schwindt sorgten für das ungefährdete 5:0 zugunsten des SV Laufen. Auch das Spiel gegen den SV Saaldorf ging klar für den SV Laufen zu Ende. Beim 3:0 gegen die Saaldorfer erzielten Nico Schwindt (2x) und Fabian Kaserer die Tore. Ebenfalls 3:0 zugunsten des SVL endete die Partie gegen den SC Anger 1. Diesmal traf Fabian Kaserer zweimal, während Luis Lederer einen Treffer zum Erfolg beitrug. Das letzte Laufener Turniermatch ging dann deutlich knapper zu Ende. Gegen den TSV Chieming sahen die Zuschauer eine enge Angelegenheit bei der Laufens Fabian Kaserer mit zwei Treffern den 2:1 Sieg für seine Farben herstellte.

Für den SV Laufen war dies das vorletzte Turnier der Saison. Am Sonntag, den 16. Juli lädt der SV Laufen vormittags zum G-Jugend Abschlussturnier auf die Sportanlage an die Freilassinger Straße ein.

Obwohl es offiziell bei G-Junioren keinen Turniersieger gibt, konnte man mit rechnerischer Leistung leicht ermitteln, dass an diesem Samstag der SV Laufen nicht besiegt werden konnte.

Die erfolgreichste Mannschaft am Samstagvormittag in Anger: Die G-Junioren des SV Laufen.


Oben von links: Trainer Andreas Kaserer, Maxi Hager, Leon Schandl, Levi Kubatzki, Moritz Schmidt, Paul Neagoe, Luis Lederer, Nico Schwindt und Trainer Stephan Schwindt.

Knieend von links: Melvin Bach und Fabian Kaserer.


 

PostHeaderIcon Fotorückblick 17.06.2017 - B Jugend

Leichtes Spiel hatte die B-Jugend des SV Laufen erwartungsgemäß beim Tabellenschlusslicht der SG Schleching/Reit im Winkl. Mit 14:1 konnten die Salzachstädter den südlichen Chiemgau wieder verlassen. Lennart Fuchs (6x), Simon Maier, Michael Felber, Lorenz Fuchs (je 2x), David Feil und Abdul Shaheen (je 1x) sorgten für die Treffer beim klaren Auswärtssieg der Laufener U17.

Einige Fotos vom Spiel haben wir "online" gestellt, die man mit einem Klick auf das unten postierte Bild betrachten kann.

B-Jugend: SG Schleching/Reit im Winkl - SV Laufen 1:14:



Fotos: Christian Schmidbauer für den SV Laufen


 
Testspiel

Mittwoch,
5. JULI 2017,
19.00 UHR

SBC Traunstein (Bayernliga) -
SV Saaldorf (Bezirksliga)

Ort:
Sportanlage SV Laufen
Freilassinger Straße 100
83410 Laufen

Heim "Herren"

Freitag,
7. JULI 2017,
19.00 UHR

SV LAUFEN -
FC Hammerau

Ort:
Sportanlage SV Laufen
Freilassinger Straße 100
83410 Laufen

Stadtmeisterschaft

15. STADTMEISTERSCHAFT AUF KLEINFELD

Samstag, 8. Juli 2017

Sportgelände an der
Freilassinger Straße
in 83410 Laufen

EINLADUNG

Newsletter SV Laufen
SVL auf Facebook
HEIMSPIELTAG

1. Mannschaft:

Freitag,
7. Juli 2017,
19.00 Uhr

SV LAUFEN -
FC Hammerau


KALENDER

Noch

Countdown
abgelaufen


Powered by Kubik-Rubik.de
ROUTE ZU UNS
Geben Sie hier Ihren Startpunkt ein und wir planen die Route zu uns



Wetter
Besucherzähler
277074Gesamt:
33Heute:
232Gestern:
113.41� Pro Tag:
Unsere Partner