Startseite


PostHeaderIcon So geht Qualifikation Endrunde

Laufen/Inzell: Der U15 des SV Laufen gelang die Bestätigung der Endrundenteilnahme in den Libella-Hallenturnieren. Nach 2016 qualifizierte sich die Mannschaft am Sonntagvormittag in der Zwischenrunde in Inzell in beeindruckender Art und Weise erneut für die Endrunde.

Die Endrundenteilnahme für die C-Jugend des SV Laufen ist fix. Nach 2016 in Erlstätt wird das Team nun am Samstag, den 11. Februar nachmittags in Seeon die Endrunde bestreiten. Am Sonntagvormittag reiste man ins tiefverschneite Inzell, um dort das Ticket im Zwischenrundenturnier lösen. Und der Leistner-/Obermayer-Truppe gelang dies in beeindruckender Art und Weise.

Vier Siege und 2 Unentschieden, dies reichte in Inzell zu Platz 1 in der Zwischenrunde und zur direkten und souveränen Qualifikation in die Endrunde. Dabei verwies der SV Laufen namhafte Gegner wie den SBC Traunstein 1 und den TuS Traunreut auf die Plätze.

Die Ergebnisse des SVL im Einzelnen:

SV Laufen - SC Inzell 4:0; TSV Bergen - SV Laufen 2:2; TuS Traunreut - SV Laufen 0:1; SV Laufen - SBC Traunstein 1 1:1; DJK Weildorf - SV Laufen 0:3 und SV Laufen - ESV Freilassing 2:1.

Die Endplatzierungen der Zwischenrunde in Inzell:

1. SV Laufen (14 Punkte, 13:4 Tore); 2. SBC Traunstein 1 (11 Punkte; 5:3 Tore); 3. TuS Traunreut (10 Punkte, 10:3 Tore); 4. DJK Weildorf (10 Punkte, 6:8 Tore); 5. ESV Freilassing 1 (8 Punkte, 7:5 Tore); 6. SC Inzell (3 Punkte, 3:15 Tore) und 7. TSV Bergen (2 Punkte, 4:10 Tore).

Neben dem SV Laufen hat sich somit der SBC Traunstein 1 fix für die Endrunde in Seeon qualifiziert. Der TuS Traunreut muss die beiden anderen Zwischenrunden abwarten, um sich als einer der beiden besten Dritten ebenfalls qualifizieren zu können.


Nach dem Erfolg in Inzell war natürlich ein "Sieger-Selfie" aus der Kabine von Nöten:

Die C-Jugend-Spieler vom Sonntag von links: Julian Draak, Stephan Kraller, Yasin Brundu, Alexander Schuh, Lennart Fuchs, Willi Seger, Julius Gertig und Manuel Lankes.


 

PostHeaderIcon Saaldorf einen Punkt abgerungen - trotzdem Platz 6

Mitterfelden/Laufen: Trotz der intensiven Schneefälle haben sich alle acht B-Juniorinnenmannschaften am Samstagvormittag pünktlich zum 5. Rumpeltes-Bad-Heizung-Cup des FC Hammerau in der Sporthalle Mitterfelden eingefunden. Gespielt wurde in zwei Gruppen, wobei die Mädels aus der Salzachstadt in der Gruppe B zu spielen hatten.

Erster Gegner war der bis dahin unbekannte SV Liefering aus der Nachbarstadt Salzburg. Hier musste von Seiten der SG Leobendorf/Laufen gleich improvisiert werden. Bei Torhüterin Verena Dirnberger machte sich beim Aufwärmen eine noch nicht 100%ig ausgeheilte Beinverletzung unangenehm bemerkbar, sodass sie durch Stürmerin Julia Gitzinger im Tor ersetzt werden musste. Der Führungstreffer für die Lieferinger ging aber nicht auf die Kapper der "Ersatztorfrau", sondern lag an der SG-Abwehr, die eine Gegnerin ungedeckt und frei vor dem Tor agieren ließ. Den Ausgleichstreffer zum 1:1 erzielte dann Julia Karl. Allerdings legten die Lieferinger dann noch zweimal zum Endstand 3:1 nach (ein Tor durch Freistoß), so dass das Auftaktspiel für die SG Leobendorf/Laufen verloren ging, obwohl Lieferung rein spielerisch durchaus zu bezwingen gewesen wäre.

Im zweiten Vorrundenspiel ging es dann gegen den Landesligisten aus Saaldorf gegen den man sich eigentlich keine großen Chancen ausrechnete, obwohl Stammtorhüterin Verena Dirnberger dank einer Stützbandage (danke an die DJK Otting!) ab diesem Spiel wieder im Einsatz war. Überraschend für viele Zuseher liefen die Mädels hier zur Höchstform auf und Annika Krabath gelang schon in der dritten Minute der erste Treffer. Saaldorf zog dann aber zum Ausgleich nach und ging im weiteren Verlauf 2:1 in Führung. Und wieder war es die Schützin zur Führung, die dann in der 8. Minute zu Gunsten der SG zum Endstand 2:2 ausglich. Durch ein Supermatch und einer herausragenden Torwartleistung von Verena Dirnberger konnte gegen den späteren Turniersieger SV Saaldorf ein Punkt gewonnen werden (übrigens der einzige Punkt, den Saaldorf während des ganzen Turniers abgeben musste!). Abgeschlossen wurde die Vorrunde mit dem Spiel gegen den FC Hammerau 2. Chancen hatte die SG für sechs Tore oder auch mehr. Doch einzig in der 7. Minute konnte Annika Krabath zum 0:1 Endstand zugunsten der SG Leobendorf/Laufen verwandeln. Endplatzierung Vorrunde damit punktgleich mit Liefering (mit besserem Torverhältnis) auf Platz 2 hinter Saaldorf , da aber der direkte Vergleich zählte nur Platz 3 in Gruppe B.

In der anschließenden Zwischenrunde ging es damit um die Ränge 5-8. In einem mühsamen Spiel ohne viel spielerischem Glanz gelang ein 1:0 Sieg gegen Grassau durch ein Tor von Annika Krabath in der 5. Spielminute. Mehr gefordert waren die Mädels aus Leobendorf und Laufen dann beim abschließenden Spiel um Platz 5 gegen den FC Hammerau 1. Hammerau 1 ging in der 3. Spielminute mit 0:1 in Führung und baute die Führung in der 7. Spielminute zum 0:2 aus. Zwei Minuten vor Schluss gelang Julia Karl der Anschlusstreffer zum 1:2 Endstand. Dieses Ergebnis hätte nicht sein müssen, man ging den Gegner aber zu wenig an und überließ ihm viel zu viele Spielanteile.

Damit reichte es im Endklassement Platz 6 von 8 Mannschaften! Mit etwas Glück und konsequenterem Spiel wäre für die SG Leobendorf/Laufen durchaus auch eine Platzierung um 1-2 Ränge weiter oben möglich gewesen. Im Finalspiel des heutigen Turniers besiegte der SV Saaldorf die DJK Otting mit 2:0.

Einen erfreulichen Punkt konnte man doch noch nach Hause mitnehmen. Von den Trainern der am Turnier beteiligten Mannschaften wurde Julia Karl ins "Team des Turniers" gewählt. Interne Torschützenkönigin der SG Leobendorf/Laufen wurde Annika Krabath mit vier Zählern. Weiters traf Julia Karl zweimal.

Die Ergebnisse in der Zusammenfassung:

Vorrunde Gruppe B: SV Lieferung gegen SG Leobendorf/Laufen 3:1; SV Saaldorf gegen SG Leobendorf/Laufen 2:2; SG Leobendorf/Laufen gegen FC Hammerau 2 1:0. Zwischenrunde: ASV Grassau gegen SG Leobendorf/Laufen 0:1; SG Leobendorf/Laufen gegen FC Hammerau 1 1:2.


In der internen Torjägerliste ganz oben: Annika Krabath, die im Laufe des Turniers viermal einnetzen konnte.

Text und Foto: Jürgen Karl


 

PostHeaderIcon Fotorückblick 08.01.2017 - E2 Jugend

Das "Neun-Meter-Schießen" hat am vergangenen Sonntag bei einem Einladungsturnier des FC Hammerau für die E2-Jugend des SV Laufen den Teufel gesehen. Zweimal scheiterte man in Platzierungsspielen an Selbigen und schloss schlussendlich auf dem 4. Platz ab. Die Stockerlplätze erreichten der Gastgeber des FC Hammerau (Turniersieger) vor dem SV Wals/Grünau und dem WSC Bayerisch Gmain. Freuen konnten sich aber noch zwei Laufener Kicker. Nico Jani und Leon Bach wurden in die Topmannschaft des Turniers gewählt

Einige Fotos vom Spiel haben wir "online" gestellt, die man mit einem Klick auf das unten postierte Bild betrachten kann.

E2-Jugend: Einladungsturnier am 8. Januar 2017 in Mitterfelden:



Foto: Michael Bach für den SV Laufen


 

PostHeaderIcon Throwback Thursday - AH Vizekreismeister

"Throwback Thursday"

Am 27. September 2014 erreichten die Alten Herren des SV Laufen das Finale um die B-Senioren Kreismeisterschaft Inn/Salzach. Gegen den TSV Wasserburg unterlag die Truppe um Kapitän Bernhard Geiselbrechtinger mit 1:3. Das Finale wurde am Stammsitz des Sponsors der Priv. Brauerei Wieninger in Teisendorf ausgetragen. 

Eine Besonderheit brachte die AH-Partie in Teisendorf. Alle Tore fielen in der ersten Halbzeit. Nach 11. Minuten und 30. Minuten konnte Wasserburgs Ralph Bender zwei Tore für seine Farben erzielen. Laufens Gerald Frank konnte in der 32. Minute per Foulelfmeter zwar den Anschluss erzielen, doch in der 43. Minute stellte Franz Erhart den alten Stand wieder her. Dieser Spielstand änderte sich bis zum Schlusspfiff nicht mehr.

Die nach dem Spiel stattfindende Siegerehrung wurde durch Christian Wieninger von der gleichnamigen Brauerei und Spielleiter Thomas Langner durchgeführt.

Der Kader des SV Laufen im Finale der AH: Rudolf Reimann, Peter Schuster, Hans-Peter Roider-Preißer, Bernhard Geiselbrechtinger, Rainer Gigerenzer, Werner Obermayer, Hubert Schrenk, Berthold Nobis, Hans Obermayer, Peter Schifflechner und Manfred Stelzig. Ersatz: Gerald Frank, Karl Edelmann, Robert Speigl, Norbert Nickolai und Hans Schnugg.





Bei der Siegerehrung von links: Christian Wieninger, Bernhard Geiselbrechtinger (SV Laufen), Rudi Pendi (TSV Wasserburg), Thomas Langner und Gerold Lindner (1. Abteilungsleiter TSV Teisendorf).


 
Kinderfasching



Newsletter SV Laufen
SVL auf Facebook
HEIMSPIELTAG

2. Mannschaft:

Samstag, 1. April 2017, 14.00 Uhr

SV LAUFEN 2 - SV Marzoll

und

1. Mannschaft:

Samstag, 1. April 2017, 16.00 Uhr

SV LAUFEN - TSV Bad Reichenhall 2


KALENDER

Noch

Countdown
abgelaufen


Powered by Kubik-Rubik.de
ROUTE ZU UNS
Geben Sie hier Ihren Startpunkt ein und wir planen die Route zu uns



Wetter
Besucherzähler
251613Gesamt:
51Heute:
100Gestern:
109.01� Pro Tag:
Unsere Partner