SV Laufen Terminkalender
Startseite Berichte/News Berichte/Nachrichten 2017/2018 Altötting sichert in Leobendorf drei Punkte im Meisterkampf

Leobendorf: Im Meisterkampf holte der TV Altötting in Leobendorf bei der dortigen Damen-SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf am Sonntagnachmittag einen wichtigen Dreier im Meisterkampf. Das Spiel sah nur dünn gesäte Tormöglichkeiten, wo der Gast aus Altötting aufgrund der zwingenderen zweiten Hälfte den Sieg sich erarbeitete.

Von Beginn der Partie in der Damen Bezirksliga sahen die gut 50 Zuschauer auf dem Leobendorfer Sportplatz nur wenig Spielfluss. Einige Nicklichkeiten, die ungeahnt blieben, beherrschten das Geschehen. Schiedsrichter Hans Öllerer fuhr über die ganzen 90 Minuten eine sehr zuvorkommende Linie und ließ vieles durchgehen, was zur ausgleichenden Gerechtigkeit führte. Der TV Altötting versuchte in dieser Anfangsphase zwar ein wenig mehr nach vorne, aber Durchschlagskraft war nicht vorhanden. Verletzungsbedingt musste der Hausherr schon früh einen Wechsel vornehmen, was natürlich auch ein wenig ins Kontor der Kaindl-/Thanbichler-Truppe schlug. Marie Huber blieb nach einem Zweikampf im Mittelfeld liegen und musste durch Juliane Glück ersetzt werden. Erste wirklich erwähnenswerte Offensivaktion der Platzherren dann in der 33. Minute. Jessica Antosch versuchte sich aus gut 30 Metern mit einem Freistoß direkt aufs Tor. Der Ball flog über die Mauer hinweg und hätte fast die nicht gut postierte TV-Torfrau Isabella Kamhuber überrascht. Der Schuss von Antosch flog an den Pfosten und auch Kamhuber knallte mit ans Gebälk. Da keine SG-Spielerin zur Stelle war, verpuffte schlussendlich diese Torchance für den Gastgeber ergebnislos. Nach kurzem Durchschütteln konnte Kamhuber die vollen 90 Minuten bestreiten. Nur wenige Minuten später wurde es auch ein wenig im Strafraum der SG gefährlich. Birgit Wimmer, die mit viel Übersicht das Spiel der Gäste regelte, schlug einen Freistoß von der Mittellinie in die Gefahrenzone, wo Spielführerin Sandra Urich hineingrätschte, aber das Tor doch deutlich verfehlte. Eine durchaus noch größere Torchance hatte Verena Weber in der 41. Minute. Den Eckball für den Gastgeber schlug Stephanie Mühlthaler hinein. Das Leder prallte von einer Defensivakteurin aus Altötting ab und landete vor den Füßen von Weber, die allerdings nicht zielgenau weit übers Tor schoss. Mit einem verdienten 0:0 gingen die Mannschaften zu den Halbzeitansprachen ihrer Trainer.

Ab Beginn des zweiten Durchgangs lud die SG Fridolfing den TV Altötting schier zu Tormöglichkeiten vor Lisa Stöllberger im SG-Kasten ein. Die beste Gelegenheit hatte Sandra Urich in der 50. Minute, die aber knapp an der Führung scheiterte, allerdings nur vorerst scheiterte. Im Gegenzug an Urichs Chance bediente Stephanie Mühlthaler mit einem Gassenpass Verena Weber, die aber zum eigenen Ärger den Schuss im Strafraum direkt in die Füße von Isabella Kamhuber legte. Was sich aber andeutete, passierte dann in der 60. Minute – die Führung des TV Altötting. Aus der Ferne versuchte sich Sandra Urich und überraschte damit Lisa Stöllberger fast vollends, die ein bisschen zu weit vor dem Tor stand, und sich schwer tat den Schuss zu klären. Dieser flog zwischen Stöllberger und der Querlatte zur 1:0 Gästeführung in die Maschen. In der Folge der Führung hatte der TV Altötting weitere kleinere Tormöglichkeiten, doch zwingend war man in der Gefahrenzone weiterhin nicht. Die Nicklichkeiten gingen unentwegt weiter und beide Teams versuchten irgendwie vor das gegnerische Tor zu kommen, allerdings blieb es größtenteils bei Bemühungen, so dass aufregende Torszenen weiterhin Mangelware blieben. Nach vorne ging bei beiden Mannschaften an diesem Tag nicht wirklich viel. Die Entscheidung fiel bei wunderbaren Außentemperaturen am ruhig gelegenen Sportplatz in Leobendorf in der 83. Minute. Einem weiten Ball aus der eigenen Hälfte sprintete Spresa Fazliji hinterher und mit deutlich mehr Geschwindigkeit durch die beiden verbliebenen SG-Defensivakteure hindurch und erreichte das Runde. Mehr oder weniger unbedrängt lief Fazliji auf die zu spät und nicht mit voller Überzeugung aus dem Kasten kommende Stöllberger hin und schob überlegt zur 2:0 Entscheidung ein. Aufgrund der Spielanteile der zweiten Hälfte eine durchaus verdiente Führung, die bis zum Schluss hielt. Fazliji hätte den Spielstand in der 86. Minute sogar noch erhöhen können, mit einer ähnlichen Situation wie beim 2:0. Wieder nutzte sie ihre Schnelligkeit nach einem weiten Ball aus der eigenen Defensive, um die Abwehrspielerinnen zu überlaufen, verlegte dann aber deutlich.

Mit diesem Sieg übernimmt der TV Altötting nach einem Spiel mehr und besserem Torverhältnis die Tabellenführung des FC Stern München 2. Die SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf verbleibt trotz Niederlage mit sechs Punkten Abstand zum SV Saaldorf 2 auf einem gesicherten 6. Tabellenplatz und fährt nächsten Samstag nach Lengdorf zu einem Match gegen einen Abstiegskandidaten der SG FC Lengdorf/FC Hörgersdorf. Altötting hat es am Karsamstag im eigenen Stadion mit dem TSV Grafing 1 und somit einem weiteren Spitzenteam zu tun.


Verena Weber (am Ball) und Stephanie Mühlthaler konnten in vorderster Front für die SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf gegen den neuen Tabellenführer Altötting nur vereinzelt Torgefahr hervorrufen

Foto: Christian Schmidbauer für den SV Laufen


 
JHV 2024


Stadtmeisterschaft '24


Onlineshop


Hauptmenü
SVL auf Facebook
ROUTE ZU UNS
Geben Sie hier Ihren Startpunkt ein und wir planen die Route zu uns



Wetter
Besucherzähler
643418Gesamt:
51Heute:
647Gestern:
131.46� Pro Tag:
Sportnews

Warning: file(http://mediadb.kicker.de/library/rss091/kickerfussball.xml): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 403 Forbidden in /www/htdocs/w012a817/svlaufen.de/modules/mod_rsskicker/mod_rsskicker.php on line 21
    Unsere Partner