SV Laufen Terminkalender
Startseite Berichte/News Berichte/Nachrichten 2017/2018 Klatsche in der Nonner Au

Bad Reichenhall: Eine ziemliche Klatsche hagelte es für den SV Laufen in der Nonner Au. Die Salzachstädter wurden richtig bespielt vom A-Jugend-Tabellenführer der SG Reichenhall/Hammerau. Im Nonner Stadion war für den SVL nichts zu holen – 0:8 Niederlage.

Vor 30 Zuschauern auf dem Trainingsplatz im Nonner Stadion war die Sache sehr schnell klar. Zu Beginn des Matches war man auf Seiten des SVL noch hoffnungsvoll und stellte sich temporeichen Hausherren mutig entgegen. Doch schon da war zu sehen, dass die rotgekleideten Mannen aus Laufen oftmals viel nachrennen mussten und selten den ersten Ball erreichten. Nach sechs Minuten dann die Führung für die SG aus Reichenhall und Hammerau. Einen strammen Schuss von Florian Leissing aus dem Halbfeld konnte Laufens Torwart Thomas Rudholzer zwar noch erreichen, jedoch lediglich abklatschen lassen. Den Abpraller knallte der unwiderstehlich aufspielende Spielführer Marco Schmitzberger ins Lattenkreuz – 1:0. Weiterhin wehrte sich der SV Laufen nach Kräften und versuchten auch körperlich entgegenzuhalten, was zu selten gelang. In der 27. Minute dann der nächste Treffer der Hausherren. Arlind Bekiri setzte einen gut getimten Pass in die hintere Strafraumhälfte. Dort nahm sich Florian Leissing das Runde, machte Jonas Zehentner nass und schob gekonnt zum 2:0 ein. Laufen war zwar in dieser Anfangsphase sehr bemüht, doch nach vorne wurde man nicht effektiv, nur vereinzelt tauchten die Salzachstädter vor dem mehr oder weniger beschäftigungslosen Michael Reichelt im Reichenhaller Tor auf. Der Hausherr war schlichtweg im Großen und Ganzen gedankenschneller und temporeicher im Spiel in Richtung gegnerischer Strafraum. Nach einer halben Stunde der nächste Abschluss der Reichenhaller. Arbnor Hasani zog von der Strafraumgrenze trocken ab, doch diesmal blieb Rudholzer der Sieger und lenkte mit beiden Händen das Leder über die Querlatte hinweg. Nur zwei Minuten später allerdings schlug es zum dritten Mal hinter Rudholzer ein. Ein Pass von Bekiri landete erneut bei Florian Leissing, der von der Laufener Defensive nicht mehr zu greifen war. Leissing zog ab und ohne Chance für Rudholzer schlug es zum 3:0 ein. Spätestens nach diesem Treffer ging es eigentlich nur noch in eine Richtung – nämlich in Richtung Kasten des SV Laufen. Ein Tempogegenstoß in der 43. Minute brachte den vierten Treffer ein. Über Bekiri kommend brachte dieser das Leder von der Mitte des Spielfelds auf Linksaußen zu Leissing. Leissing brachte das Runde scharf ins Zentrum, wo der einlaufende Marco Schmitzberger mit seinem Antrittsschwung den Ball zum 4:0 im Kasten unterbrachte. Eine Minute vor Ende der ersten Hälfte konnte sich Torwart Thomas Rudholzer nochmals aufzeichnen, doch schlussendlich musste er nochmals hinter sich greifen. Laufens Verteidiger Niklas Reiter kam zu spät in den Zweikampf an der Strafraumgrenze und musste seinen Gegenspieler ein wenig unfair bearbeiten – Strafstoß. Arbnor Hasani schnappte sich das Leder und versuchte mit einem halbhohen Schuss Rudholzer zu überwinden. Dieser jedoch ahnte Hasanis Vorhaben und konnte den Schuss parieren. Doch Lukas Hedegger bewies sich im Gegensatz zu allen anderen Akteuren als gedankenschnellster Spieler und lief zielgenau ein und versenkte das Leder im Nachschuss zum 5:0 Halbzeitstand.

Der Hausherr machte vorerst auch im zweiten Durchgang munter weiter und ließ den SV Laufen kaum vor sein Tor kommen. Sehr engagiert und motiviert kam der Hausherr in der 50. Minute über das Zentrum und weiter über die Außenbahn. Der eingewechselte Dominik Grafinger lief Niklas Reiter auf und davon und flankte scharf auf den kurzen Pfosten, wo Marco Schmitzberger vor Jonas Gembala das Leder ein spitzelte – 6:0. Nur drei Minuten später der siebte Streich der SG Reichenhall/Hammerau. Florian Lessing entwischte David Lehnert auf der linken Außenbahn und brachte den Ball. Der Ball flog auf den völlig im Raum freistehenden Marco Schmitzberger, der mit einem sehenswerten Flugkopfball zum 7:0 erhöhte (53.). Die SG verwaltete jetzt vorerst das Ergebnis, konnte aber mit der Mehrzahl des Ballbesitzes das Spiel unter Kontrolle halten. Laufen wollte nochmal etwas tun und vielleicht den glücklichen Ehrentreffer erzielen. Doch außer zwei Verzweiflungsschüssen kam nichts mehr beim SV Laufen heraus. Im Gegensatz dazu gelang der SG Reichenhall/Hammerau noch der achte Treffer zum 8:0 Endstand. Erneut sorgte dabei ein temporeicher Vorstoß für das Tor. Gegen eine weit offen stehende Laufener Defensivreihe spielten die Hausherren ihren Spielführer Marco Schmitzberger frei, der im Zentrum erneut ziemlich freistehend die Chance ergriff – 8:0.

Mit diesem Sieg stellte die SG Reichenhall/Hammerau seine Meisterambitionen in der A-Jugend Gruppe Ruperti 1 lautstark unter Beweis, während der SV Laufen am nächsten Samstag im Verfolgerduell gegen die SG Kay/Tengling/Taching Wiedergutmachung betreiben darf.


Laufens U19-Kicker ahnden zu Beginn des Spiels wohl noch nicht, was auf sie zukommen würde: wie hier vorne Paul Enzinger und hinten von links Michael Felber, Jonas Gembala und Lorenz Fuchs.

Foto: Christian Schmidbauer für den SV Laufen


 
Onlineshop


Hauptmenü
SVL auf Facebook
ROUTE ZU UNS
Geben Sie hier Ihren Startpunkt ein und wir planen die Route zu uns



Wetter
Besucherzähler
663831Gesamt:
422Heute:
1134Gestern:
135.16� Pro Tag:
Sportnews

Warning: file(http://mediadb.kicker.de/library/rss091/kickerfussball.xml): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 403 Forbidden in /www/htdocs/w012a817/svlaufen.de/modules/mod_rsskicker/mod_rsskicker.php on line 21
    Unsere Partner