SV Laufen Terminkalender
Startseite Berichte/News Berichte/Nachrichten 2017/2018 Laufener U10-Fussballer sind Frühjahrsmeister

Laufen: Was sich schon in der Vorwoche ankündigte, veredelten nun die U10-Fussballer des SV Laufen in einem Heimspiel auf eigenem Rasen. Mit einem Sieg gegen den TSV Übersee 2 fuhren die Salzachstädter Fußballer den Titel der E2-Junioren Ruperti 07 im Frühjahr ein.

Weder der SV Laufen 2 noch der TSV Petting 1 ließen sich am Freitagabend die Co-Meisterschaft vom Brot zu nehmen. Die Konkurrenz konnte gegen beide Teams nicht punkten, so dass der SV Laufen 2 dank des besseren Torverhältnisses als Erster der Frühjahrsrunde Ruperti 07 abschloss.

Zu Beginn des Matches in Laufen sah es noch ein wenig anders aus. Überraschend und doch verdient ob der Unzulänglichkeiten in Laufens Hintermannschaft ging der Gast des TSV Übersee 2 in der 5. Minute Elias Selinger in Führung. Ernsthaft lange hielt der Vorsprung nicht, denn schon in der 7. Minute glich der SVL aus. Jonas Wendelberger und Finn Eckharter tankten sich gemeinsam durch Übersees Reihen hindurch. Finn Eckharter netzte in der Folge über den Innenpfosten zum 1:1 ein. Der Gast aus Übersee war damit sicherlich nicht am Ende. Nach zehn Minuten brachte Leon Murkovic seine Farben erneut in Front. Obwohl zuvor der SV Laufen eine starke Minutenphase hinlegte und erneut, allerdings diesmal ohne Erfolg, über Eckharter und den Innenpfosten aufhorchen ließ, musste der Hausherr den zweiten Treffer hinnehmen. Einen Freistoß von Leon Murkovic verlängerte Laufens Defensivmauer Emanuel Onyekosor so unglücklich weiter, dass das Leder über Torhüter Otte hinweg den Weg in die Maschen fand – 1:2. Ein kapitaler Abwehrfehler der Gäste brachte den Hausherren den erneuten Ausgleich. Paul Gensow verlor unnötig im Aufbauspiel das Leder an Finn Eckharter, der sich diese Gelegenheit nicht nehmen ließ – 2:2 (12.). Wiederum durch einen kapitalen Abwehrfehler gelang Finn Eckharter ein lupenreiner Hattrick im ersten Durchgang. Durch das jetzt druckvollere Spiel des SV Laufen unterlief den Gästen vor dem eigenen Strafraum ein Passfehler, den Finn Eckharter zum 3:2 bestrafte (18.). Eine Kontersituation in der 23. Minute konnte den SV Laufen auf zwei Tore davonziehen lassen. Finn Eckharter trieb das Leder aus der eigenen Hälfte bis zum Duell mit Keeper Valentin Mayer. Mayer gewann zwar das Duell, doch den Nachschuss vollendete Bastian Frank zum 4:2 (23.) und gleichzeitigem Halbzeitstand.

Der Gast konnte im zweiten Durchgang nicht mehr viel drauflegen und der SV Laufen 2 spielte mutig auf weitere Tore. Dies gelang dann erstmals in der 30. Minute. Einen punktgenauen Diagonalpass von Bastian Frank hämmerte Kapitän Julian Knoll zum 5:2 in die Maschen. Fünf Minuten später war es Jonas Wendelberger, der schön vor dem Tor freigespielt wurde, und zum 6:2 abschloss – die Entscheidung. Einige Aluminiumtreffer der Hausherren verhinderten in der Folge weitere Tore der Hausherren. Zweimal wurde der TSV Übersee 2 in der Schlussphase nochmal gefährlich. Einen langen Ball bekam Laufens Abwehrspieler Kilian Mühlthaler an die Hand – Strafstoß. Diesen setzte Leon Murkovic aber an den Pfosten. Gleich im nächsten Spielzug konnte sich SVL-Goalie Toni Otte auszeichnen. Einen sehenswerten Distanzschuss von Murkovic klärte Otte mit einer Parade zur Ecke.

Mit diesem Sieg und gleichzeitigem 5:3 des TSV Petting sicherte sich der SV Laufen im Juniorenbereich der E2-Jugend (U10) punktgleich dank des besseren Torverhältnisses den 1. Platz im Endklassement der Frühjahrsrunde Ruperti 07 und somit die Meisterschaft. Der SV Laufen gratuliert den Jungs zu diesem Erfolg im Frühjahr 2018.

Laufens B-Junioren holten auf dem Kunstrasen in der Schönau am Königssee den vierten Sieg in Folge. Leider ist nun, wie so mancher Spieler der Salzachstädter verlauten ließ, die Saison vorbei, wo es doch jetzt so super laufe. Nur mit 10 Mann angereist konnte der SV Laufen mit einem stabilen taktischen Verhalten des Hausherren gewünschten Spielfluss unterbinden und selbst mit Nadelstichen die gefährlichsten Torchancen des Spiels erwirken. Unter den Rettungseinsätzen der Bergwacht gelang den Laufenern dabei sogar ein Sieg. Julian Draak zog in der 52. Minute eine Ecke so exakt aufs Tor, dass Heimkeeper Christoph Irlinger nicht herankam. Fast wäre der Ball wohl ohne weiteres zutun ins Netz geflogen, doch der aufgerückte Michael Felber brachte zur Sicherheit noch seinen Schuh an den Eckstoß und sicherte somit das Tor für den SV Laufen. Weiterhin hatte der Gast trotz hoher Ballbesitzquote der Hausherren die besseren Chancen, doch die frühzeitige Entscheidung wollte nicht gelingen. Dennoch reichte Felbers Treffer für den vierten Sieg in Folge des SV Laufen und den somit sicheren Klassenerhalt in der Kreisklasse, der schon vor dem Spiel feststand.

Die C-Junioren des SV Laufen mussten unter der Woche eine überraschende Heimniederlage hinnehmen. Sie hatten die SG Obing/Seeon/Pittenhart 2 zu Gast und mussten sich dieser SG geschlagen geben. Nach zehn Minuten ging der Gast durch Korbinian Zierer in Front. Lukas Kalcher konnte mit einem Doppelpack in der 21. Und 24. Minute die Sache bis zur Halbzeitpause wieder zugunsten des SV Laufen drehen. Doch im zweiten Durchgang netzte nur noch der Gast ein. Michael Thusbaß, Fabian Anderl, Matthias Mörtl und Stefan Daxenberger sorgten für den hohen 5:2 Auswärtssieg der SG aus dem nördlichen Chiemgau. Ebenfalls ohne Fortune war der letzte Saisonauftritt der D-Jugend des SVL. Sie reisten zum SBC Traunstein 3 und unterlagen klar mit 1:6.

Deutlich besser lief es bei den E1-Junioren, die direkt nach dem Meisterschaftsspiel der E2-Junioren den Laufener Rasen betraten. Kurzen Prozess, wenn man das so nennen darf, machte der SV Laufen mit dem TuS Traunreut am Freitagabend auf eigener Sportanlage. Die E1-Jugend des SVL siegte mit 15:1 gegen die gleichaltrigen TuS´ler und beendete damit die Saison hinter der Übermannschaft des ASV Piding auf Platz 2. Ziemlich schnell war es um den TuS Traunreut beim SV Laufen geschehen. Mit einem Eigentor leiteten die Gäste in Laufen den Torregen der Salzachstädter ein. Einen scharfen Freistoß von Molos Bajgora klatschte Torhüter Marko Matovina nach vorne ab. Leon Bach versuchte sich mit einem angedeuteten Fallrückzieher, traf dabei mit dem Ball Leon Lang am Kopf, so dass das Leder unter die Latte flog – 1:0. Nach fünf Minuten konnte aber Leon Bach aus eigener Kraft ein Tor auf sein Konto legen. Bach schnalzte den Ball aus der eigenen Hälfte einfach Richtung Gehäuse. Der Ball senkte sich und senkte sich.. bis er hinter Matovina in die Maschen klatschte – 2:0. Nur eine mickrige Spielminute später netzte Kapitän Nico Jani erstmals ein. Nach einem Angriff von Maxi Strang und einem Schuss von Molos Bajgora konnte die Gästeabwehr nur unzureichend klären und spielte das Leder direkt in die Füße von Jani, der nur noch zum 3:0 einschieben musste. Jani war es dann auch, der in der 10. Minute auf 4:0 mit einem Schuss unter die Latte erhöhen konnte. Drei Minuten später musste Laufens Torwart Bastian Lederer erstmals eingreifen. Maximilian Dägling kam durch die Laufener Abwehr hindurch und Lederer zu überlupfen, doch dieser bekam gerade noch die Hände nach oben und klärte. Der zwischenzeitliche Mut der Gäste wurde in der 17. Minute jäh im Keim erstickt. Nico Jani leitete einen sehenswerten Spielzug ein und bediente mit einem Seitenwechsel Maxi Strang, der noch im Fallen auf 5:0 erhöhte. Ein eigenes Tor war den Gästen aber noch vor dem Halbzeitpfiff vergönnt. Nach einem Eckstoß von Maximilian Dägling konnte Marcel Marx über Lederer hinweg den Anschluss erzielen. Nach dem Anschlusstreffer des TuS Traunreut sah man minutenlanges Powerplay der Truppe des SV Laufen. Einige Schüsse musste Matovina parieren, doch einmal musste er in dieser Phase nochmals hinter sich greifen. Maxi Strang brachte das Leder über die Zwischenstation Julian Schroll zu seinem Spielführer Nico Jani, der das Leder unter Matovina hindurch zum 6:1 einschob.

Die zweite Hälfte begann mit einem Doppelschlag in der 28. Minute. Vinzenz Scheungrab und Maxi Strang erhöhten in kurzer Folge auf 8:1. Nun spielte eigentlich nur noch der SV Laufen und ließ reichlich Tore folgen. In der 29. Minute schoss Matovina bei einer Klärung den Ball zu Nico Jani, der den unglücklichen Matovina zum 9:1 überhob. Justin Jung legte in den Minuten 31 und 32 ebenfalls einen Doppelpack auf den Rasen. Jani schlug das Leder in der 31. Minute weit zu Julian Schroll, der auf den freistehenden Justin Jung weiterleitete – 10:1. In der Folgeminute schickte Vinzenz Scheungrab durch die Abwehrkette der Gäste hindurch und Jung ließ sich den Alleingang zum Torerfolg nicht nehmen – 11:1. In Minute 35 knallte Molos Bajgora das Leder in die Maschen – es stand schon 12:1. In der Folge versuchte sich der TuS mit einigen Distanzschüssen, doch die Akteure verfehlten allesamt das Ziel. In der 44. Minute musste der Unparteiische dann zum Unglück der Gäste auch noch auf den Strafstoßpunkt zeigen, es sollte nicht das einzige Mal bleiben. Der TuS-Keeper rannte Nico Jani um. Den Strafstoß durfte Torhüter Bastian Lederer ausführen, scheiterte aber. Doch gleich in der Folgeszene netzte Maxi Strang zum 13:1 ein. Wiederum führte ein Foul des Torhüters zum nächsten Strafstoß in der 47. Minute. Diesmal agierte Lederer glücklicher und konnte im zweiten Versuch des Tages das Runde im Eckigen unterbringen – 14:1. In der Schlussminute konnte auch noch der sonst im Abschluss an diesem Tag unglückliche Thomas Feil sein Tor machen. Nico Jani kam über links gerannt und bediente Feil. An Feils nicht allzu platzierten Schuss kam der Keeper zwar noch mit der Hand ran, doch die Flugbahn konnte dieser nicht mehr verändern – 15:1.


Kilian Mühlthaler gelang es auf Seiten der E2-Meistermannschaft oftmals Situationen für den TSV Übersee 2 mit Übersicht zu klären.

Fotos: Christian Schmidbauer für den SV Laufen


 
Onlineshop


Hauptmenü
SVL auf Facebook
ROUTE ZU UNS
Geben Sie hier Ihren Startpunkt ein und wir planen die Route zu uns



Wetter
Besucherzähler
663825Gesamt:
416Heute:
1134Gestern:
135.16� Pro Tag:
Sportnews

Warning: file(http://mediadb.kicker.de/library/rss091/kickerfussball.xml): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 403 Forbidden in /www/htdocs/w012a817/svlaufen.de/modules/mod_rsskicker/mod_rsskicker.php on line 21
    Unsere Partner